Herbst im Garten

Jetzt weiß ich wieder, warum ich Kiefer nicht mit der Beißzange anfasse, solange es andere Hölzer gibt. Aber da muss Heidi jetzt durch.

Es ist ja auch eine interessante Form, die sie da entwickelt, indem sie sich der mehr oder weniger problematischen Holzkonsistent folgend hineinarbeitet. Die Kettensäge beherrscht sie jetzt, das ist ein guter Aspekt des Exezitiums. Angelika ist mit den Maschinen schnell auf Augenöhe, man sollte nicht glauben, dass sie sich im Leben zwischen Soll und Haben, Aktiva und Passiva bewegt hat. Ihren Mann Reiner - nenne ich den Barlach des Westerwaldes. 

Und jetzt zur Lindenfraktion. Sandra und Maggi gehen an die Grenzen: Holz, Feuer, geschnitzte Sinnsprüche, quttiengelbe konzentrische Kreis. Mal sehen, was den beiden morgen noch einfällt. Eine dritte Scheibe haben sie ja noch. Vielleicht helfen sie aber auch Annette, die sich ein sehr komplexes Teil geschaffen hat, das an einem Wochenende kaum zu schaffen ist. Wir werden sehen.

Kommentar verfassen